Schwangerschaft
      Gesundheit & Wohlbefinden

      Was tun gegen Müdigkeit?

      Es ist ganz natürlich, dass Sie sich im Laufe der Schwangerschaft müde fühlen. Schließlich arbeitet der Körper durch das heranwachsende Baby unter ganz neuen Bedingungen. Erschöpfung, Lustlosigkeit oder Müdigkeit sind daher häufig auftretende Beschwerden – besonders in den ersten Monaten, wenn Ihr Körper mit den hormonellen Veränderungen auskommen muss. Meist lässt die Schwangerschaftsmüdigkeit im zweiten Trimester etwas nach, bevor sie sich gegen Ende wieder stärker bemerkbar macht. Das liegt vor allem an den zunehmenden körperlichen Veränderungen, die Sie womöglich davon abhalten, nachts gut zu schlafen.

      Tipps gegen Schwangerschaftsmüdigkeit

      In der Schwangerschaft benötigt Ihr Körper sehr viel Ruhe und deutlich mehr Erholung als normal. Umso wichtiger ist es, dass sie ihm die benötigten Ruhepausen gönnen und nicht gegen die Müdigkeit ankämpfen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, das Energielevel zu steigern und sich schnell fitter zu fühlen.

      Gesunde Ernährung

      Achten Sie darauf, dass Sie tagsüber ausreichend Wasser trinken. Reduzieren Sie dabei das Trinken gegen Abend ein wenig, um häufiges Wasserlassen in der Nacht zu vermeiden. Wichtig ist, dass Sie verschiedene Nahrungsmittel zu sich nehmen, die reich an Vitaminen, Eiweiß und Eisen sind. Es wird empfohlen, die Koffeinzufuhr auf 200 mg pro Tag (2 Tassen Instantkaffee oder 2-3 Tassen Tee) zu begrenzen.

      Gute Schlafroutine

      Gewöhnen Sie sich daran, jeden Abend möglichst zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und morgens aufzustehen. Vermeiden Sie vor dem Schlafengehen möglichst den Blick auf Smartphone oder Tablet, denn das von elektronischen Geräten ausgestrahlte blaue Licht kann die Freisetzung von Melatonin verzögern und dadurch die Wachsamkeit erhöhen. Versuchen Sie, Ihrem Körper mindestens acht Stunden Schlaf pro Nacht zu gönnen. Sobald Sie das Gefühl haben, dass ihr Körper mehr Schlaf benötigt, ist tagsüber ein Nickerchen von etwa 20-30 Minuten zu empfehlen.

      Angenehme Liegeposition

      Mit fortschreitender Schwangerschaft kann Ihr wachsender Bauch das Umdrehen erschweren und die eingeschränkte Schlafposition kann zu Beinkrämpfen, Nacken- oder Gelenkschmerzen führen. Verwenden Sie zur Unterstützung der Durchblutung Kissen zwischen den Knien, unter dem Bauch und hinter dem Rücken und lagern Sie den Kopf hoch.

      Tägliche Aktivität an der frischen Luft

      Bewegen Sie sich jeden Tag an der frischen Luft. Die Sonneneinstrahlung wird dazu beitragen, den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus Ihres Körpers zu verstärken. Durch leichte Bewegungen fühlen Sie sich am Tag weniger müde und können in der Nacht besser schlafen. Ein vorgeburtlicher Yoga-Kurs kann sich vor dem Zubettgehen als besonders entspannend erweisen, früher am Tag sollten Sie sich hingegen energischeren Übungen (wie einem Lauf) widmen.

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Geschenke sichern!

      Registrieren Sie sich jetzt im Aptaclub und erhalten Sie

      • wertvolle Informationen zu Ihrer Schwangerschaft  und Ihr Baby per E-Mail
      • Überraschungspäckchen mit kleinen Geschenken im Laufe Ihrer Reise mit uns
      • GRATIS Produktproben
      Jetzt registrieren

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Geschenke sichern!

      Registrieren Sie sich jetzt im Aptaclub und erhalten Sie

      • wertvolle Informationen zu Ihrer Schwangerschaft und Ihrem Baby per E-Mail
      • Überraschungspäckchen mit kleinen Geschenken
      •  GRATIS Produktproben
      Jetzt registrieren

      Wir sind für Sie da!

      Haben Sie Fragen? Unsere Aptaclub Elternservice-Expertinnen sind gerne für Sie da.

      Das könnte Sie auch interessieren: