Baby
      Gesundheit

      Mutter-Kind-Pass (Eltern-Kind-Pass) Untersuchungen für dein Baby

      Die im Rahmen des Mutter-Kind-Pass-Programms vorgesehenen Untersuchungen stellen eine Gelegenheit zur Früherkennung von Krankheiten und Kontrolle der Entwicklung deines Kindes dar. Diese solltest du daher alle rechtzeitig durchführen lassen. Zusätzlich zu den unten angeführten Untersuchungen wird vom Facharzt oder der Fachärztin jeweils beurteilt, ob noch weitere Untersuchungen notwendig sind.

      Alle Untersuchungen im Überblick

      Folgende Untersuchungen sind vorgesehen:

      • In der ersten Lebenswoche (inkl. Hüftultraschall)
      • Orthopädische Untersuchung in der 4. – 7. Lebenswoche
      • Hüftultraschall in der 6. – 8. Lebenswoche
      • Im 3. – 5. Lebensmonat
      • Im 7. – 9. Lebensmonat (inkl. HNO-Untersuchung)
      • Im 10. – 14. Lebensmonat (inkl. Augenuntersuchung)

      Quelle: oesterreich.gv.at, Inhaltlicher Stand: 01.01.2019, Abgenommen durch: Bundeskanzleramt - Frauen, Familien und Jugend, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

      Die erste Untersuchung deines Babys wird im Falle einer Krankenhausgeburt noch während des Klinikaufenthaltes durchgeführt. Die Blutgruppe wird bestimmt und dein Baby wird im wahrsten Sinne von Kopf bis Fuß „durchgecheckt”.

      Die zweite Untersuchung erfolgt in der 4. bis 7. Lebenswoche bei deinem Kinderarzt oder praktischen Arzt. Neben Körpergröße, -gewicht und Kopfumfang wird eingetragen, ob du dein Baby stillst oder mit der Flasche ernährst und ob dabei Schwierigkeiten aufgetreten sind. Zusätzlich wird vermerkt, wie beweglich dein Baby schon ist, ob es auf Reize angemessen reagiert und ob die Organbefunde unauffällig sind. Die orthopädische Untersuchung kann ebenfalls vom Kinderarzt oder praktischen Arzt durchgeführt werden. Die zweite Hüftultraschalluntersuchung in der 6. bis 8. Lebenswoche soll ein Orthopäde vornehmen.

      Untersuchung
      Termin
      Untersuchungsumfang
      1. Vorsorgeuntersuchung
      1. Woche
      • 1. Kinderärztliche Untersuchung des Neugeborenen in der Klinik
      • Hüftultraschalluntersuchung
      • Neugeborenenscreening durch Blutabnahme
      • Bilirubincheck
      • Hörtest
      • 2 Gaben Vitamin K 
      • ggf. Kontrolle durch Hebamme nach ambulanter Geburt (siehe Hebammen-Tipp auf der nächsten Seite)
      2. Vorsorgeuntersuchung 
      4.-7. Woche
      • Kinderärztliche Untersuchung des Babys in der Kinderfacharztpraxis inkl.:
      • Hüftultraschalluntersuchung 
      • orthopädische Untersuchung
      3. Vorsorgeuntersuchung
      3.-5. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Säuglings
      4. Vorsorgeuntersuchung
      7.-9. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kleinkindes
      • HNO-Untersuchung
      5. Vorsorgeuntersuchung
      10.-14. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kleinkindes
      • Augenfachärztliche Untersuchung
      6. Vorsorgeuntersuchung
      22.-26. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kleinkindes
      • Augenfachärztliche Untersuchung
      7. Vorsorgeuntersuchung 
      34.-38. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kindes
      8. Vorsorgeuntersuchung
      46.-50. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kindes
      9. Vorsorgeuntersuchung
      58.-62. Monat
      • Kinderärztliche Untersuchung des Kindes

      Im Mutter-Kind-Pass werden die Ergebnisse jeder Untersuchung eingetragen. Bringe daher zu jeder Untersuchung deinen Mutter-Kind-Pass mit und trage ihn auch sonst immer bei dir (auch wenn du nur kurz einkaufen gehst). Sollte deinem Kind unerwartet etwas zustoßen, können Ärzte und Rettungsdienste dein Kind anhand der eingetragenen Befunde entsprechend versorgen.

      Hebammen-Tipp

      Solltest du dich für eine ambulante Geburt entscheiden (d.h. nach der Geburt innerhalb von 24 Stunden das Krankenhaus verlassen), kommt die Hebamme in den ersten 5 Tagen täglich zur Wochenbettvisite. Die Hebamme übernimmt die Gewichtskontrolle und Nabelpflege deines Neuegeborenen und unterstützt euch beim Stillen sowie ersten Baden eures Babys. Sie kann auch die Blutabnahme für das Neugeborenen-Screening übernehmen und die 2. Gabe Vitamin K verabreichen. Weiters kontrolliert sie die Rückbildung deiner Gebärmutter und steht dir für alle Fragen rund ums Wochenbett mit Rat und Tat zur Seite. Wichtig: Auch wenn du das Wochenbett mit deinem Neugeborenen im Krankenhaus verbracht hast, kannst du in den ersten 8 Wochen deines Babys noch 7 Hausbesuche der Hebamme durch die Krankenkasse in Anspruch nehmen (z.B. bei Stillschwierigkeiten).

      Impfen oder nicht?

      Bezüglich der notwendigen Impfungen für dein Baby lass dich am besten von deinem Arzt beraten. Wir haben für dich einen Überblick über die wichtigsten Impfungen zusammengestellt.

      Auch nach dem letzten Mutter-Kind-Pass (Eltern-Kind-Pass) Check, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen weiterhin wichtig. In der Rubrik Mein Kleinkind findest du Informationen über alle empfohlenen Untersuchungen im Kleinkindalter.

      Werde Mitglied im Aptaclub!

      Baby mit Schnuffeltuch

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Willkommensgeschenk sichern!

      Registriere dich jetzt im Aptaclub und erhalte

      • das süße Aptaclub Schnuffeltuch als Willkommensgeschenk für die Registrierung
      • wertvolle Informationen zu deiner Schwangerschaft und deinem Baby per E-Mail
      • GRATIS Aptamil Produktproben
      Jetzt registrieren

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Willkommensgeschenk sichern!

      Registriere dich jetzt im Aptaclub und erhalte

      • das süße Aptaclub Schnuffeltuch als Willkommensgeschenk für die Registrierung
      • wertvolle Informationen zu deiner Schwangerschaft und deinem Baby per E-Mail
      • GRATIS Aptamil Produktproben
      Jetzt registrieren

      Das könnte dich auch interessieren:

      Wir sind für dich da!

      Hast du Fragen? Unsere Aptaclub Elternservice-Expertinnen sind immer für dich da, so wie du für dein Baby. Uns kannst du vertrauen!