Kleinkind
      Kleinkind läuft durch die Wohnung
      Kleinkindkalender

      Dein Kleinkind im 13. Monat

      Kleinkind läuft durch die Wohnung

      13 Monate: Wie sich dein Kind in diesem Monat entwickelt

      In den letzten 12 Monaten hat dein Kind eine unglaubliche Entwicklung gemacht. Aus einem kleinen, hilfsbedürftigen Baby ist ein Kleinkind geworden, das sitzen, krabbeln und vielleicht bereits gehen kann. Und es geht rasant weiter: Im kommenden Jahr wird dein Kind viel Neues lernen und sich motorisch und sprachlich enorm weiterentwickeln. Es wird nun umso mehr deine liebevolle Unterstützung benötigen, auch wenn es immer selbstständiger werden wird und möchte: Du kannst deinem Kind dabei helfen, indem du ihm schon jetzt kleine Aufgaben zuteilst. Vielleicht möchte es dir beim Aufräumen helfen, beim Staubsaugen oder beim Kochen. Oder es möchte selbstständig seine Haube aufsetzen und seine Schuhe ausziehen. Übe fleißig mit deinem Kind und lobe es viel! Gerade wenn es etwas zum ersten Mal geschafft hat, ist Lob besonders wichtig.

      Auf euch als Eltern kommen nun spannende Zeiten zu: Mit eurer Liebe und Fürsorge wird der kleine Mensch an eurer Seite in den kommenden Monaten weiterwachsen und gedeihen. 

      Das kann und lernt dein Kleinkind im 13. Monat

      Ein großer Entwicklungsschritt: Laufen lernen

      Im Alter von 13 Monaten können einige Kinder schon gehen. Viele haben ihre ersten wackeligen Schritte aber noch vor sich oder üben fleißig, indem sie sich an Möbeln entlanghangeln oder Sessel durch die Wohnung schieben. Die meisten Kinder machen mit etwa 12 bis 15 Monaten ihre ersten Schritte. Gerade was das Laufen lernen betrifft, neigen viele Eltern dazu, ihre Kinder mit anderen zu vergleichen. Das ist vielleicht hilfreich, wenn Sorge besteht, dass das Kind unter einer Entwicklungsverzögerung leidet. In den meisten Fällen ist es aber nur ein unnötiger Druck, der auf Eltern und Kind lastet. Der zeitliche Spielraum für die ersten Schritte ist nämlich sehr groß: Bis 18 Monate ist alles im ganz normalen Bereich. Lass dich daher von anderen nicht verunsichern und vertraue darauf, dass dein Kind gehen wird, wenn es soweit ist.

      Musik und Lieblingsspiele

      Wenn dein Kleinkind Musik hört, versucht es, im Rhythmus zu wippen. Fördere diese Freude am Tanzen und mach einfach mit. Auch klatschen und singen gefällt deinem Kleinkind bestimmt. Toben gehört ebenfalls zu seinen neuen Lieblingsbeschäftigungen. Übrigens: Buben haben ebenso viel Spaß an Tanz und Musik wie Mädchen. Allerdings gilt für beide, dass sie nicht den ganzen Tag mit Musik berieselt werden wollen. Höre lieber bewusst mit deinem Kleinkind zu und gönne ihm dann eine Pause.

      Neben Singen und Musizieren sind weiterhin Spiele wie Stapelbecher und Bausteine bei deinem Kind hoch im Kurs. Denn mit 13 Monaten beginnt es immer mehr, räumliche Beziehungen herzustellen. Daher ist es nun auch so spannend, Gegenstände in Kübel, Schubladen oder Kisten einzuräumen. Es kann also gut sein, dass du ganz verzweifelt deinen Schlüsselbund suchst und ihn in der Waschmaschine wiederfindest.

      Kinder sind die besten Vorbilder

      Besonders interessant sind in diesem Alter andere Kinder. Falls dein Kind größere Geschwister hat, wird es diese ganz genau beobachten und nachahmen. Die große Schwester oder der große Bruder werden immer mehr zu Vorbildern. Gleichaltrige sind für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig, da sie über das gemeinsame Spielen den sozialen Umgang lernen.

      Wundere dich aber nicht, falls dein Kind in der Sandkiste scheinbar noch gar nicht an anderen Spielkameraden interessiert ist. In diesem Alter beschäftigen sich die Kleinen lieber mit sich und ihrem Spielzeug. Sie spielen mehr neben- als miteinander. Dennoch werden sie dabei viel voneinander abschauen und lernen.

      Wie du dein Kleinkind mit 13 Monaten unterstützen kannst

      Gemeinsam lesen

      Der Alltag mit einem 13 Monate alten Kind ist turbulent – für euch beide. Daher ist das gemeinsame Lesen eines Bilderbuches eine wunderschöne Gelegenheit, ein paar ruhige Minuten zu zweit zu genießen. Dabei kannst du gleichzeitig die sprachliche Entwicklung deines Kindes fördern, wenn du dein Kind aktiv mit-“lesen“ lässt: Du kannst dein Kind fragen, wo der Ball ist, um ihn gemeinsam zu suchen. Wenn es die Seite ausführlich „gelesen“ hat, kannst du deinem Kind zeigen, wie es selbst umblättern kann. So wird es die Bücher bald selbstständig studieren, was während längeren Autofahrten ein schöner und sinnvoller Zeitvertreib sein kann.

      Schlafen mit 13 Monaten

      Mit 13 Monaten wird dein Kind etwa 11 bis 14 Stunden täglich schlafen. Die meisten Kinder brauchen neben der längeren Nachtschlafphase noch zwei kürzere Nickerchen tagsüber. Langsam werden die zwei Nickerchen zum Mittagsschlaf übergehen. Wann das ist, hängt aber ganz von deinem Kind ab.

      Ernährung deines 13 Monate alten Kleinkinds

      Inzwischen hat dein Kleinkind sicher schon Bekanntschaft mit Süßigkeiten gemacht und verlangt danach. Biete ihm stattdessen lieber Früchte an. Diese sind süß und gleichzeitig gesund. Wenn du unterschiedliche Obstsorten ausprobierst und deinem Kleinkind etwas Abwechslung bietest, wird es schon bald auf den gesunden Geschmack kommen. Ein weiterer guter Trick: Lege deinem Kleinkind ein Gesicht aus Obst auf den Teller und wecke so die Freude am gesunden Genuss.

      Da der Magen deines 13 Monate alten Kindes noch nicht groß genug ist, um große Portionen zu verdauen, sind neben den Hauptmahlzeiten gesunde Snacks wichtig. Damit dein Kind zu den Hauptmahlzeiten Hunger hat, ist es sinnvoll, nicht den ganzen Tag „durchzusnacken“. Ideal sind zwei bis drei Zwischenmahlzeiten, die aus rohem Gemüse, frischem Obst oder Naturjoghurt mit Obst bestehen können. Auch etwas Brot mit einem (selbstgemachten) Gemüseaufstrich oder Nussmus eignen sich als gesunder Energiebooster für zwischendurch.

      Hier findest du einige Rezeptideen für die Ernährung eines Kleinkinds

      Unser Aptaclub-Tipp

      Üblicherweise wird ein guter Appetit bei Kleinkindern mit einer allgemein guten Gesundheit gleichgesetzt. Bei ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung besteht auch kaum eine Gefahr für Übergewicht. Allerdings steigen mit Vollendung des ersten Lebensjahres die Ansprüche an Geschmack und Genuss. Eltern sollten ihr Kleinkind nicht dazu zwingen, den Teller leer zu essen und keinesfalls Süßes als Belohnung anbieten. Ärgere dich nicht wenn einmal etwas übrig bleibt. Das ist in diesem Alter völlig normal.

      Aptamil Kindermilch ideale Begleitung im Kleinkindalter

      aptamil-kindermilch-1plus

      Aptamil Kindermilch ideale Begleitung im Kleinkindalter

      Jeder Tag bringt neue Erfahrungen. Zudem finden zwischen dem 1. und 3. Lebensjahr entscheidende Reifungsprozesse des Immunsystems statt. Kleinkinder sind aber keine kleinen Erwachsenen und so benötigt dein Kind auch nach dem 1. Lebensjahr eine spezielle kleinkindgerechte Ernährung. Aptamil Kindermilch trägt mit den Vitaminen A, C, und D zu einem gesunden Immunsystem bei.

      Zu den Produkten

      Werde Mitglied im Aptaclub!

      Baby mit Spieluhr-Wölkchen

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Willkommensgeschenk sichern!

      Registriere dich jetzt im Aptaclub und erhalte

      • das süße Aptaclub Schnuffeltuch als Willkommensgeschenk für die Registrierung
      • wertvolle Informationen zu deiner Schwangerschaft und deinem Baby per E-Mail
      • Überraschungspäckchen mit kleinen Geschenken im Laufe deiner Reise mit uns
      • GRATIS Produktproben
      Jetzt registrieren

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Willkommensgeschenk sichern!

      Registriere dich jetzt im Aptaclub und erhalte

      • das süße Aptaclub Schnuffeltuch als Willkommensgeschenk für die Registrierung
      • wertvolle Informationen zu deiner Schwangerschaft und deinem Baby per E-Mail
      • Überraschungspäckchen mit kleinen Geschenken im Laufe deiner Reise mit uns
      • GRATIS Produktproben
       
      Jetzt registrieren

      Das könnte dich auch interessieren:

      Wir sind für dich da!

      Hast du Fragen? Unsere Aptaclub Elternservice-Expertinnen sind gerne für dich da.