Aptamil Pepti

Therapienahrung für Babys mit Kuhmilcheiweißallergie. Häufigster Auslöser von Nahrungsmittelallergien im Säuglingsalter ist Kuhmilcheiweiß – zwischen 3% und 5% aller Säuglinge sind davon betroffen. Wurde bei Ihrem Kind diese Allergie festgestellt, können Sie selbst noch viel dazu beitragen, dass sich Ihr Baby rundum wohl fühlt. Die wichtigste Maßnahme ist nun, das allergieauslösende Eiweiß zu meiden. So können die allergischen Symptome sehr rasch abklingen.

Aptamil Pepti Spezialnahrung

von Geburt an

Unsere Lösung für nicht-gestillte Babys mit Kuhmilcheiweißallergie

Aptamil Pepti wurde eigens für nicht-gestillte Babys mit Kuhmilcheiweißallergie entwickelt. Für diese hypoallergene Spezialnahrung wurde das enthaltene Eiweiß so verändert, dass es vom Immunsystem in den allermeisten Fällen nicht mehr als fremd erkannt und folglich auch nicht mit Antikörpern bekämpft wird. Ähnlich wie beim Verdauungsprozess wird das Eiweiß stark aufgespalten (extensiv hydrolysiert). Aptamil Pepti ist zur ausschließlichen Ernährung im ersten Lebenshalbjahr und zur ergänzenden Ernährung nach dem 6. Monat und von Kleinkindern geeignet.

Eigenschaften

  • Hypoallergen durch extensiv hydrolysiertes Eiweiß
  • Enthält als Kohlenhydrate Lactose
  • Patentierte Ballaststoffe (GOS/FOS)
  • LCPs – langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren → diese sind besonders in den ersten Lebensmonaten wichtig, da sie dann noch nicht ausreichend selbst gebildet werden können
  • Saccharosefrei
  • Verordnungs- und erstattungsfähig (Das Produkt Aptamil Pepti ist nur in Apotheken erhältlich)

Aptamil Pepti ist die übliche Therapienahrung bei Kuhmilcheiweißallergie. Ein Großteil der Allergie-Babys ist damit bestens versorgt. In Ausnahmefällen können Babys auch auf eine extensiv hydrolysierte Nahrung wie Aptamil Pepti reagieren. Für diesen Fall steht Aptamil Pregomin AS zur Verfügung.

Zur Anwendung

  • Darf nur unter ärztlicher Kontrolle verwendet werden
  • Vor Verwendung sollte der Arzt die individuelle Verträglichkeit testen

Hydrolysiertes Molkenproteinkonzentrat (aus Milch), Maltodextrin, pflanzliche Öle (Palm-, Raps-, Kokosnuss-, Sonnenblumen-, Einzelleröl), Oligosaccharide (Galakto-Oligosaccharide (aus Milch), Fruktooligosaccharide), Emulgator (Citronensäureester von Mono- und Diglyceriden aus Speisefettsäuren), Calciumorthophosphat, Kaliumchlorid, Fischöl, Magnesiumchlorid, Natriumcitrat, Calciumkarbonat, Cholinchlorid, Vitamin C, Taurin, Eisen-II-sulfat, Inositol, Zinksulfat, Nukleotide (Natriumsalze von Uridin-, Cytidin-, Adenosin-, Inosin-, Guanosin-5-Monophosphat), Vitamin E, L-Carnitin, Niacin, Pantothensäure, Biotin, Kupfersulfat, Folsäure, Vitamin A, Vitamin B₁₂, Vitamin B₁, Vitamin B₂, Vitamin D, Vitamin B₆, Mangan-II-sulfat, Kaliumjodid, Vitamin K, Natriumselenit.

Pro 100 ml trinkfertige Nahrung*

  • Energie
  • kJ 280
  • kcal 67
  • Fett 3,5 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 1,6 g
  • davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,6 g
  • Kohlenhydrate 7,1 g
  • davon Zucker 3,4 g
  • davon Laktose 2,9 g
  • Ballaststoffe 0,6 g
  • Eiweiß 1,6 g
  • Salz 0,05 g
  • Vitamine
  • Vitamin A 53 µg
  • Vitamin D 1,3 µg
  • Vitamin E 1 mg
  • Vitamin K 4,7 µg
  • Vitamin C 9,2 mg
  • Thiamin (Vitamin B1) 0,05 mg
  • Riboflavin (Vitamin B2) 0,1 mg
  • Niacin 0,43 mg
  • Vitamin B6 0,04 mg
  • Folsäure 9 µg
  • Vitamin B12 0,18 µg
  • Biotin 2,2 µg
  • Panthothensäure 0,33 mg
  • Mineralstoffe
  • Natrium 20 mg
  • Kalium 75 mg
  • Chlorid 41 mg
  • Kalzium 47 mg
  • Phosphor 26 mg
  • Magnesium 5,1 mg
  • Eisen 0,53 mg
  • Zink 0,5 mg
  • Kupfer 0,04 mg
  • Mangan 0,008 mg
  • Fluor <0,006 mg
  • Selen 1,5 µg
  • Chrom** <6 µg
  • Molybdän** <6 µg
  • Jod 12 µg
  • L-Carnitin 1 mg
  • Cholin 10 mg
  • Inositol 3,3 mg
  • Weitere Nährwerte
  • LCPs 0,016 g
  • Oligossaccharide, davon 0,8 g
  • GOS 0,72 g
  • FOS 0,08 g
  • Taurin 5,2 mg

*Standardauflösung 13,6 g Pulver + 90 ml Wasser

**natürlicher Gehalt Osmolarität 250 mosmol/l

Dosierung

Die tägliche Trinkmenge Aptamil Pepti ist je nach Alter, Gewicht und Verträglichkeit vom Arzt festzulegen. Die angegebenen Trinkmenge sind Richtwerte, die von Kind zu Kind variieren können. Gestrichen fasst der beiliegende Messlöffel ca. 4,5 g Aptamil Pepti.

Pro Flasche werden benötigt
Alter des Kindes Flaschenmahl-zeiten pro Tag trinkfertige Nahrung (ml) Wasser (ml) Messlöffel Aptamil Pepti
1. Monat 5 - 6 130 120 4
2. Monat 5 170 150 5
3. - 4. Monat 4 - 5 200 180 6
5. + 6. Monat 3 - 4 230 210 7
ab 6. Monat 1 - 2 230 210 7

Zubereitung

Bitte halten Sie sich bei der Zubereitung von Babynahrung genau an die Gebrauchsanweisung. Unsachgemäße Zubereitung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch das Wachstum unerwünschter Keime führen. Bereiten Sie die Nahrung vor jeder Mahlzeit frisch zu und füttern Sie diese sofort. Nahrungsreste bitte nicht wiederverwenden. Flasche, Sauger und Ring gründlich reinigen. Erwärmen Sie Milchnahrungen nicht in der Mikrowelle (Überhitzungsgefahr).

Frisches Trinkwasser abkochen und auf 40° C abkühlen lassen.

⅔ der benötigten Wassermenge laut Dosierungstabelle in das Fläschchen füllen.

Verwenden Sie ausschließlich den Messlöffel, der dieser Packung beiliegt. Vollen Messlöffel an der eingebauten Vorrichtung abstreifen.

Benötigte Menge Pulver mit dem beiliegenden Messlöffel in die Flasche geben.  

Flasche verschließen und kräftig schütteln, restliche Trinkwassermenge dazugießen und den Flascheninhalt nochmals kräftig schütteln. Flasche öffnen und Sauger befestigen.

Flascheninhalt auf Trinktemperatur (ca. 37° C) überprüfen.

Stillen ist die beste Ernährungsweise für Säuglinge. Sprechen Sie bitte mit Ihrer Klinik oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Säuglingsmilchnahrung verwenden wollen. Kohlenhydrate sind ein wesentlicher Bestandteil der Nahrung des Säuglings; sie sind sowohl in der Muttermilch als auch in Säuglingsmilchnahrungen enthalten.

Häufiger oder dauernder Kontakt der Zähne mit kohlenhydrathaltigen Nahrungen oder Flüssigkeiten kann Karies und daraus resultierende Folgeschäden verursachen.

Um die Zähne Ihres Kindes zu schützen und Schäden zu vermeiden, sollte eine Flaschenmahlzeit – wie eine Stillmahlzeit – nur so lange dauern, wie für den eigentlichen Trinkvorgang nötig ist. Überlassen Sie Ihrem Kind die Flasche nicht als Schnuller-Ersatz.

Wir sind für Sie da!

Haben Sie Fragen? Unsere Aptaclub Elternservice-Expertinnen sind gerne für Sie da.

Das könnte Sie auch interessieren: