Aptamil 3 mit Pronutra®-ADVANCE

Seit mehr als 40 Jahren steht die beste Milch - Muttermilch – im Zentrum unserer Forschung. Inspiriert von dem Wissen, wie die frühkindliche Ernährung das Immunsystem Ihres Babys besonders nach dem Stillen unterstützen kann, hat unser Team von mehr als 500 NUTRICIA-Wissenschaftern und -Experten unsere nächste Generation Aptamil Folgemilch mit der Pronutra®-ADVANCE Rezeptur entwickelt. Sie ist darauf abgestimmt, mit den Vitaminen C und D das Immunsystem Ihres Babys zu unterstützen.

Aptamil 3 Pronutra®-ADVANCE Folgemilch

ab dem 10. Monat

Die nächste Generation Folgemilch basierend auf 40 Jahren MuttermilchforschungAptamil Pronutra®-ADVANCE ist darauf abgestimmt, das Immunsystem* Ihres Babys zu unterstützen.

40 jahre muttermilch forschung 1140x768

Aptamil 3 Pronutra®-ADVANCE Folgemilch enthält: 

aptaclub at engine pronutra folgemilch midas png
  • GOS/FOS ist unsere besondere Ballaststoffmischung.
  • Lactofidus® Prozess: Unser schonender Prozess, in welchem L-Laktat sowie auch 3'GL, ein Humanes Milch-Oligosaccharid (HMO), entsteht.
  • *Wichtige Vitamine C & D tragen zu einem gesunden Immunsystem bei.

Enthält außerdem:

  • ALA (Omega-3): Unterstützt die normale Gehirn- und Nervenzellenentwicklung Ihres Babys.
  • Besonderes LCP-Verhältnis aus DHA (Omega-3) und ARA (Omega-6).

Zusätzlich ist Aptamil Pronutra®-ADVANCE in allen Stufen stärkefrei.

Unser einzigartiger Lactofidus® Prozess

In unserem schonenden Lactofidus® Prozess entsteht L-Laktat sowie auch 3‘GL, ein Humanes Milch-Oligosaccharid (HMO).  Bei unserem einzigartigen Prozess kom­men na­tür­li­che Milch­säu­re­bak­te­ri­en zum Ein­satz, die schon im Her­stel­lungs­pro­zess ei­nen Teil der Milch auf po­si­ti­ve Wei­se „vor­ver­dau­en“. 

 

Anwendung

Aptamil 3 ist für Babys ab dem 10. Monat geeignet und kann im Anschluss an jede andere Folgenahrung gegeben werden.

Der nächste Schritt für Ihr Kind

 

  • Nach Aptamil 3 empfehlen wir Aptamil Kindermilch 1+
  • Geeignet für Kinder ab 1+ Jahr
  • Idealer Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung im Kleinkindalter

Laktose (aus Milch), pflanzliche Öle (Palm-, Kokosnuss-, Raps-, Sonnenblumenöl), Magermilch, demineralisierte Molke (aus Milch), Galacto- Oligosaccharide (aus Milch), Molkenkonzentrat (aus Milch), Fructo-Oligosaccharide, Calciumorthophosphat, Fischöl, Molkeprotein (aus Milch), Kaliumchlorid, Kaliumcitrat, Magnesiumorthophosphat, Öl aus Mortierella alpina, Calciumcarbonat, Cholinchlorid, Natriumcitrat, Vitamin C, Emulgator (Sojalecithin), Natriumchlorid, Taurin, Inositol, Magnesiumchlorid, Eisensulfat, L-Tryptophan, L-Carnitin, Zinksulfat, Nukleotide (Cytidin-, Uridin-, Adenosin-, Inosin-, Guanosin-5-monophosphat), Antioxidationsmittel (Ascorbylpalmitat), Niacin, Pantothensäure, Vitamin E, Kupfersulfat, Vitamin A, Vitamin B₂, Vitamin B₁,  Vitamin B₆, Kaliumjodid, Folsäure, Mangansulfat, Vitamin K, Natriumselenit, Vitamin D, Biotin, Vitamin B₁₂

Pro 100 ml trinkfertige Nahrung¹

  • Energie
  • kJ 277
  • kcal 66
  • Fett 3,1 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 1,4 g
  • davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,5 g
  • davon Alpha-Linolensäure (ALA) 0,05 g
  • LCPs² 0,03 g
  • davon Docosahexaensäure (DHA) 0,017 g
  • davon Arachidonsäure (ARA) 0,009 g
  • Kohlenhydrate 7,9 g
  • davon Zucker 7,8 g
  • davon Laktose 7,6 g
  • davon Inositol 6,4 mg
  • Ballaststoffe 0,6 g
  • davon GOS³ 0,47 g
  • davon FOS³ 0,08 g
  • davon 3'GL⁴ 0,015 g
  • Eiweiß 1,3 g
  • Vitamine
  • Vitamin A 58 µg
  • Vitamin D (24%)⁵ 1,7 µg
  • Vitamin E 0,75 mg
  • Vitamin K 5,8 µg
  • Vitamin C (19%)⁵ 8,7 mg
  • Thiamin (Vitamin B₁) 0,05 mg
  • Riboflavin (Vitamin B₂) 0,14 mg
  • Niacin 0,45 mg
  • Vitamin B₆ 0,04 mg
  • Folat 13 µg
  • Vitamin B₁₂ 0,17 µg
  • Biotin 1,7 µg
  • Pantothensäure 0,48 mg
  • Mineralstoffe
  • Natrium 22 mg
  • Kalium 75 mg
  • Chlorid 52 mg
  • Calcium 70 mg
  • Phosphor 49 mg
  • Magnesium 6,9 mg
  • Eisen 0,99 mg
  • Zink 0,49 mg
  • Kupfer 0,05 mg
  • Mangan 0,005 mg
  • Fluorid⁶ < 0,006 mg
  • Selen 3 µg
  • Jod 13 µg
  • Cholin 15 mg
  • L-Carnitin 1,9 mg
  • L-Laktat 0,04 g
  • (GOS³) Nicht-kalorische Kohlenhydrate 0,2 g

1 Standardauflösung: 14,0 g Pulver + 90 ml Wasser = 100 ml trinkfertige Nahrung 

² LCPs = langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren

³  GOS = Galacto Oligosaccharide, FOS = Fructo- Oligosaccharide

4 3'GL = 3'Galactosyllactose 

⁵% der Referenzmenge pro 100 ml trinkfertige Nahrung

⁶ natürlicher Gehalt

Dosierung

Beachten Sie bei der Zubereitung das richtige Dosierungsverhältnis laut Tabelle. Anzahl der Fläschchen und Trinkmengen sind Richtwerte und können individuell variieren. Der beiliegende Messlöffel fasst gestrichen voll 4,7 g Aptamil 3.

Alter des Kindes Flaschen-mahlzeiten 
pro Tag
Trinkfertige Nahrung 
(ml)

Dosierung pro Mahlzeit 

Wasser (ml)

Dosierung pro Mahlzeit

Anzahl 
Messlöffel

Ab dem 10. Monat ca. 1-2 230 210 7
Für kleinere Trinkmengen 200 180 6
170 150 5
130 120 4
100 90 3

Zubereitung

Beachten Sie bei der Zubereitung von Aptamil 3 genau die Gebrauchsanweisung. Unsachgemäße Zubereitung und Lagerung können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Wachstum unerwünschter Keime führen. Bereiten Sie die Nahrung vor jeder Mahlzeit frisch zu und füttern Sie diese sofort. Nahrungsreste nicht wiederverwenden. Flasche, Sauger und Ring gründlich reinigen. Erwärmen Sie Milchnahrung nicht in der Mikrowelle (Überhitzungsgefahr).

Hände gründlich waschen. Frisches, abgekochtes Trinkwasser auf ca. 40°C abkühlen lassen und 2/3 der benötigten Wassermenge laut Dosierungstabelle in die Flasche füllen.

Verwenden Sie ausschließlich den Messlöffel, der dieser Packung beiliegt. Vollen Messlöffel an der eingebauten Vorrichtung abstreifen.

Erforderliche Pulvermenge (= Anzahl Messlöffel laut Dosierungstabelle) in die Flasche füllen.

Flasche verschließen und kräftig für 10 Sekunden auf und ab schütteln. Das restliche Wasser dazugießen und den Flascheninhalt nochmals kräftig schütteln.

Flasche öffnen und Sauger befestigen. Flascheninhalt auf Trinktemperatur (ca. 37°C) überprüfen.

Zur Ernährung: Aptamil 3 sollte nicht als Muttermilchersatz in den ersten 6 Monaten verwendet werden, sondern grundsätzlich erst nach 6 Monaten als Bestandteil einer gemischten Ernährung. Die individuellen Wachstums- und Entwicklungsanforderungen Ihres Babys können es allerdings erforderlich machen, Folgenahrung als Teil einer Mischkost bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den Speiseplan Ihres Babys einzuführen. Bitte besprechen Sie die Einführung von Beikost mit Ihrem Kinderarzt.

Zur Zahngesundheit: Alle Säuglingsnahrungen enthalten Kohlenhydrate. Häufiger oder andauernder Kontakt mit kohlenhydrathaltigen Nahrungen kann Karies verursachen. Überlassen Sie Ihrem Kind die Flasche nicht zum Dauernuckeln.

Finden Sie ein Geschäft in Ihrer Nähe.

*ABHÄNGIG VON VERFÜGBARKEIT

Bei diesen Partnern können Sie dieses Produkt kaufen

Wir sind für dich da!

Hast du Fragen? Unsere Aptaclub Elternservice-Expertinnen sind gerne für dich da.

Das könnte dich auch interessieren: