NUM470_APT_WEB_Carousel_1400x572_FullBleed_Baby care.jpg

Richtige Babypflege: Darauf kommt es an

Babypflege ist viel mehr als „nur“ Reinigung. Sie ist vorbeugende Gesundheitspflege und sanfte Abhärtung. Richtige Hygiene will jedoch gelernt sein.

Richtige Babypflege

Ihr Baby kommt mit einem unreifen Immunsystem zur Welt. Hygiene ist daher als Schutz vor Infektionen sehr wichtig. Besonders der Nabel ist dabei ein „wunder Punkt“, denn dort können leicht Infektionen entstehen. Das Abfallen des Nabelschnurrestes erfolgt nach 5 bis 14 Tagen. Die Säuglingsschwester in der Klinik wird Ihnen zeigen, wie dieser zu pflegen ist.

Hautschutz = Pflege für das Immunsystem

Die Haut als größtes Immunorgan des Körpers verdient besondere Pflege: Schützen Sie sie mit einer Babycreme vor dem Austrocknen. Im späten Herbst und Winter, wenn es kalt ist, darf der Fettgehalt der Creme für’s Gesicht ruhig höher sein. Bei Sonnenschein will die zarte Haut mit hohem Lichtschutzfaktor geschützt sein. Suchen Sie außerdem ein schattiges Plätzchen für den Kinderwagen. Keine Angst, auch dort wird mittels UV-Strahlung genügend Vitamin D in der Haut gebildet.

Unser Tipp

Da Baby’s Zehennägel leicht einwachsen, schneidet man sie am besten gerade, die Fingernägel jedoch rund, damit Ihr Baby sich nicht selbst kratzt.

Baden macht Ihrem Baby Spaß

Babys lieben das schwerelose Gleiten im warmen Nass, weil es sie an das vorgeburtliche Dasein im Mutterleib erinnert. Besonders wichtig ist das erste Badeerlebnis. Das Wasser soll etwa Körpertemperatur haben. Legen Sie Ihr Baby auf den Rücken, halten Sie es an dem Oberarm fest, der von Ihnen abgewandt ist, so wird automatisch sein Kopf durch Ihren Unterarm gestützt und die Ohren bleiben trocken.

Verwenden Sie zum Baden ein mildes Waschgel und denken Sie auch an die Hautfalten und den Genitalbereich. Drehen Sie Ihr Baby danach um und waschen Rücken und Po. Dann können Sie Ihr Baby noch einige Augenblicke in der Sicherheit Ihrer Arme im Wasser lassen bevor Sie es herausnehmen. Wickeln Sie es gleich in ein am besten vorgewärmtes Handtuch. Dann mag Ihr Baby es besonders gerne, wenn es eingecremt und dabei ein wenig massiert wird.

Unser Tipp

Für die Sicherheit Ihres Babys ist es empfehlenswert, beim Wickeln und Baden alle benötigten Gegenstände in Reichweite zu haben, sodass Sie das Baby noch mit einer Hand am Wickeltisch liegend oder in der Badewanne sitzend festhalten können.

Die Pflege des Baby-Popos

Im feuchtwarmen Klima unter der Windel hat es die Haut besonders schwer und verdient daher auch spezielle Pflege. Wechseln Sie die Windel wenn sie nass oder voll ist. Wenn Sie im Bad wickeln ist das besonders praktisch, denn dann können Sie Ihr Baby einfach kurz ins Waschbecken setzen und die Windelregion mit warmem Wasser reinigen. Anschließend werden der Popo und die Hautfalten gut abgetrocknet. Dabei ist es bei Mädchen wichtig, von vorn nach hinten zu wischen, damit keine Keime in die Scheide gelangen. Lassen Sie Ihr Baby danach, wenn die Zeit es erlaubt, noch kurz nackt strampeln. Hat sich der Po entzündet, kann eine „Zink“-Salbe die Rötung über Nacht verschwinden lassen.

0800 311 512

Servicehotline

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Gerne können Sie uns natürlich auch per E-Mail kontaktieren.

Chat

Live-Chat

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

FAQ

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zum nachlesen.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich hier für den Aptaclub und unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen und hilfreiche Tipps per E-Mail.