1. Babynahrung & -entwicklung »
  2. Produkte »
  3. Milchnahrung »
  4. Nach dem 6. Monat »
  5. Aptamil Profutura™ 2, Folgemilch

Aptamil Profutura™ 2

Folgemilch

Jeder Mutter liegt das Wohl ihres Babys besonders am Herzen. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse weisen darauf hin, dass max. 20 % der zukünftigen Gesundheit eines Babys durch seine Gene geprägt werden. Mind. 80 % werden durch äußere Faktoren in jungen Jahren bestimmt, welche Sie von Anfang an positiv beeinflussen können. Hierbei spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle.

Übersicht

Anwendung

Aptamil Profutura™ 2 ist nach 6 Monaten im Rahmen einer gemischten Ernährung mit Beikost geeignet. Verwenden Sie Aptamil Profutura™ 2 nicht als Muttermilchersatz in den ersten 6 Monaten. Die individuellen Wachstums- und Entwicklungsanforderungen Ihres Babys können es allerdings erforderlich machen, Folgenahrung als Teil einer Mischkost bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den Speiseplan Ihres Babys einzuführen. Bitte besprechen Sie die Einführung von Beikost mit Ihrem Kinderarzt.

 

Besonderheiten

Aptamil Profutura™ Milchnahrungen – Die Premium Generation

Die einzigartige Zusammensetzung der neuen Aptamil Profutura™ Milchnahrungen kann Sie dabei unterstützen, die Grundlage für die gesunde Zukunft Ihres Babys zu legen. Denn unsere Aptamil Profutura™ Folgemilch 2 unterstützt:

durch Vitamin B2 eine normale Funktion des Energiestoffwechsels
durch die Omega-3-Fettsäure ALA die Gehirnentwicklung
durch die Vitamine A,C und D ein gesundes Immunsystem

Unsere Aptamil Profutura™ Milchnahrungen enthalten den höchsten LCP-Gehalt (langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren) unter allen Säuglingsnahrungen.

 

Inspiriert durch die ENP*-Forschung

Seit vielen Jahren untersucht die ENP-Forschung den Einfluss frühkindlicher Ernährung auf die zukünftige Entwicklung (*ENP = Early Life Nutritional Programming). Die aktuellen Erkenntnisse der ENP-Forschung kombinieren wir mit 40 Jahren Wissen über Muttermilch, um Ihrem Baby einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

Zutaten

Lactose (aus Milch), entmineralisiertes Molkenpulver (aus Milch), Magermilchpulver, Milchfett, pflanzliche Öle (Raps-, Sonnenblumen-, Kokosnuss-, Einzelleröl), Galakto-Oligosaccharide (aus Milch), Molkenprotein-Konzentrat (aus Milch), tierische Öle und Fette (Eilipide, Fischöl), Frukto-Oligosaccharide, Kalziumkarbonat, Kaliumchlorid, Kalziumphosphat, Vitamin C, Magnesiumchlorid, Kaliumcitrat, Taurin, Nukleotide (Uridin-, Cytidin-, Adenosin-, Inosin-, Guanosin-5-monophosphat), Emulgator: Sojalecithin, Eisensulfat, Vitamin E, Zinksulfat, L-Tryptophan, Inositol, Niacin, Kalzium-D-Pantothenat, Folsäure, Kupfersulfat, Vitamin A, Biotin, Vitamin B1, Vitamin B12, Vitamin D3, Vitamin B6, Mangansulfat, Kaliumjodid, Vitamin K1, Natriumselenit.

 

Glutenfrei (lt. Gesetz)

Nährwertangaben

    Pro 100 ml trinkfertige Nahrung*
Energie kJ 285
  kcal 68
Fett, davon g 2,9
• gesättigte Fettsäuren
g 1,4
• einfach ungesättigte Fettsäuren
g 1
• mehrfach ungesättigte Fettsäuren
g 0,5
Kohlenhydrate, davon g 8,8
• Zucker, davon
g 8,7
   • Lactose
g 8,4
Ballaststoffe g 0,6
Eiweiß g 1,4
Salz g 0,05
Vitamine    
Vitamin A
µg 64
Vitamin D
µg 1,3
Vitamin E
mg 1,2
Vitamin K
µg 4,4
Vitamin C
mg 8,5
Thiamin (Vitamin B1)
mg 0,05
Riboflavin (Vitamin B2)
mg 0,14
Niacin
mg 0,45
Vitamin B6
mg 0,04
Folsäure
µg 13
Vitamin B12
µg 0,18
Biotin
µg 1,4
Pantothensäure
mg 0,34
Mineralstoffe    
Natrium
mg 21
Kalium
mg 78
Chlorid
mg 50
Kalzium
mg 64
Phosphor
mg 41
Magnesium
mg 5,2
Eisen
mg 1
Zink
mg 0,62
Kupfer
mg 0,04
Mangan
mg 0,011
Fluor
mg ≤ 0,003
Selen
µg 1,7
Jod
µg 15
Cholin mg 11
Inositol mg 3,7
Carnitin mg 1,4
     

 

   
Weitere Nährwerte   Pro 100 ml trinkfertige Nahrung*
Galakto- und Frukto-Oligossaccharide (GOS/FOS) g 0,8
LCPs**, davon g 0,025
• Arachidonsäure (AA) g 0,011
• Docosahexaensäure (DHA) g 0,011
Alpha-Linolensäure (ALA) g 0,064
     

 

* Standardauflösung 14,7 g Pulver + 90 ml Wasser

** langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Dosierung & Zubereitung

Dosierung

Beachten Sie bei der Zubereitung das richtige Dosierungsverhältnis laut Tabelle. Anzahl der Fläschchen und Trinkmenge sind Richtwerte und können individuell schwanken. Der beiliegende Messlöffel fasst gestrichen voll 4,9 g Aptamil Profutura 2.

Alter abgekochtes Trinkwasser ml (cm³) Anzahl Messlöffel g trinkfertige Nahrung ml (cm³) Flaschenmahlzeiten in 24 Stunden
nach dem 6. Monat 210 7     ca. 3-4
nach dem 10. Monat 120 7 18,8   ca. 130 ca. 2-3
Dosierung für kleinere Trinkmengen

120

150

180

4

5

6

19,6

24,5

29,4

ca. 130

ca. 170

ca. 200

 
           

Aptamil Profutura™ 2 ist nach 6 Monaten im Rahmen einer gemischten Ernährung mit Beikost geeignet. Verwenden Sie Aptamil Profutura 2 nicht als Muttermilchersatz in den ersten 6 Monaten. Die individuellen Wachstums- und Entwicklungsanforderungen Ihres Babys können es allerdings erforderlich machen, Folgenahrung als Teil einer Mischkost bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den Speiseplan Ihres Babys einzuführen. Bitte besprechen Sie die Einführung von Beikost mit Ihrem Kinderarzt.

 

Zubereitung

Beachten Sie bei der Zubereitung und Lagerung von Säuglingsmilchnahrung genau die Gebrauchsanweisung. Unsachgemäße Zubereitung und Lagerung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch Wachstum unerwünschter Keime führen. Bereiten Sie die Nahrung vor jeder Mahlzeit frisch zu und füttern Sie diese sofort. Nahrungsreste nicht wiederverwenden. Flasche, Sauger und Ring gründlich reinigen. Erwärmen Sie Milchnahrung nicht in der Mikrowelle (Überhitzungsgefahr).

  1. Trinkwasser abkochen, auf ca. 40 °C abkühlen lassen (zum schnelleren Abkühlen ins Wasserbad stellen). zubereitung_spezialnahrung_step01.png
  2. ⅔ der benötigten Wassermenge laut Dosierungstabelle in das Fläschchen füllen. zubereitung_spezialnahrung_step02.png
  3. Verwenden Sie ausschließlich den Messlöffel, der dieser Packung beiliegt. Vollen Messlöffel an der eingebauten Vorrichtung abstreifen. zubereitung_spezialnahrung_step03.png
  4. Erforderliche Pulvermenge (=Anzahl Messlöffel laut Dosierungstabelle) in die Flasche füllen. zubereitung_spezialnahrung_step04.png
  5. Flasche mit Schüttelkappe verschließen und kräftig schütteln. Das restliche Wasser hinzufügen und nochmals schütteln. Danach den Sauger auf der Flasche befestigen. zubereitung_spezialnahrung_step05.png
  6. Auf Trinktemperatur (ca. 37 °C) abkühlen, Temperatur prüfen. zubereitung_spezialnahrung_step06.png

Wichtige Hinweise

Stillen ist die beste Ernährungsweise für Säuglinge. Sprechen Sie bitte mit Ihrer Klinik oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Säuglingsmilchnahrung verwenden wollen. Kohlenhydrate sind ein wesentlicher Bestandteil der Nahrung des Säuglings; sie sind sowohl in der Muttermilch als auch in Säuglingsmilchnahrungen enthalten.

Häufiger oder dauernder Kontakt der Zähne mit kohlenhydrathaltigen Nahrungen oder Flüssigkeiten kann Karies und daraus resultierende Folgeschäden verursachen.

Um die Zähne Ihres Kindes zu schützen und Schäden zu vermeiden, sollte eine Flaschenmahlzeit – wie eine Stillmahlzeit – nur so lange dauern, wie für den eigentlichen Trinkvorgang nötig ist. Überlassen Sie Ihrem Kind die Flasche nicht als Schnuller-Ersatz.

Weitere Produkte

0800 311 512

Servicehotline

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Gerne können Sie uns natürlich auch per E-Mail kontaktieren.

Chat

Live-Chat

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

FAQ

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zum nachlesen.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich hier für den Aptaclub und unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen und hilfreiche Tipps per E-Mail.

Wichtiger Hinweis für Sie und Ihr Baby

Stillen ist das Beste für Ihr Baby, denn Muttermilch versorgt das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen in genau abgestimmter Menge. Darüber hinaus ist sie die preiswerteste Ernährungsform und ein guter Schutz gegen Krankheiten. Je früher und häufiger Sie Ihr Kind anlegen, desto eher kommt der Milchfluss in Gang. Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und nach der Entbindung begünstigt ebenfalls das Stillen, während das Zufüttern von Säuglingsnahrung den Stillerfolg beeinträchtigen kann. Da die Entscheidung, nicht zu stillen, nur schwer rückgängig zu machen ist, sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie eine Säuglingsanfangsnahrung verwenden wollen. Beachten Sie die Hinweise und Zubereitungsanleitungen auf den Packungen genau, denn eine unsachgemäße Zubereitung von Säuglingsanfangsnahrung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.