NUM470_APT_WEB_Carousel_1400x572_FullBleed_Health_baby_vaccinations.jpg

Impfungen für Ihr Baby

Impfung ist eines der wirksamsten Mittel gegen Infektionskrankheiten und eine gute Vorsorgemaßnahme. Erfahren Sie hier, gegen welche Erkrankungen heute geimpft werden kann und wie diese wirken.

  1. Babynahrung & -entwicklung »
  2. Baby »
  3. Gesundheit »
  4. Impfungen für Ihr Baby

Impfungen sind die wirksamsten Waffen gegen Infektionskrankheiten und die beste Vorsorgemaßnahme. Geimpft wird heute vor allem gegen solche Erkrankungen, die schwer verlaufen bzw. einen nachhaltigen gesundheitlichen Schaden anrichten würden. So konnten Pocken weltweit ausgerottet und Kinderlähmung, Diphtherie sowie Tetanus weitgehend verdrängt werden. Ist das Kind gegen Masern und Mumps geimpft, verlaufen diese beiden Krankheiten weniger schwer. In zehn Jahren (2001-2010) gab es österreichweit 17 Impfschäden nach dem Impfschadengesetz, im gleichen Zeitraum wurden 8,3 Millionen Impfungen an Kinder verabreicht.

Deshalb spricht sich auch die Mehrheit der österreichischen Kinderärzte für Impfungen aus. Nähere Infos dazu finden Sie in einer Stellungnahme der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde.

So wirken Impfungen

Das Immunsystem eines Babys ist noch nicht voll ausgereift. Impfungen regen im Körper die Bildung von Abwehrstoffen an. Kommt das Kind später in Kontakt mit den Krankheitserregern, erinnert sich das Immunsystem und produziert sofort passende Antikörper. Das kindliche Immunsystem ist zwar sehr lernfähig, dennoch hinterlassen nicht alle Impfungen einen dauerhaften Eindruck (z. B. Tetanus). Daher ist manchmal eine Wiederholung von Impfungen notwendig – die so genannten Auffrischungsimpfungen.

Babys Impfkalender

Die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde und der oberste Sanitätsrat empfehlen folgende Impfungen im 1. Lebensjahr:

  • 2 x Rotavirus (RTV) Schluckimpfung
  • 3 x 6-fach Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Haemophilus influenzae B, Kinderlähmung und Hepatitis B (jeweils im 3., 5. und 12. Lebensmonat)
  • 3 x Mehrfachimpfung gegen Pneumokokken (jeweils im 3., 5. und 12. Lebensmonat)
  • Masern-Mumps-Röteln (1. Teilimpfung ca. im 11. Lebensmonat)

Quelle: Impfplan 2013 (Bundesministerium für Gesundheit)

Ihre Kinderärztin bzw. Ihr Kinderarzt wird den Plan individuell an Ihr Baby anpassen und Ihnen alle Fragen zum Thema Impfen beantworten.

NUM470_APT_WEB_Header_1170x600_ResearchBreastmilkProtects.jpg

Babykalender

Wir möchten Sie und Ihr Kind auf der spannenden Entwicklungsreise der ersten 12 Monate begleiten. Dazu haben wir entsprechend des Alters Ihres Kindes Informationen zur aktuellen Entwicklungsphase sowie zu den derzeitigen Bedürfnissen zusammengestellt.

0800 311 512

Servicehotline

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

Gerne können Sie uns natürlich auch per E-Mail kontaktieren.

Chat

Live-Chat

Montag bis Freitag

9-12 Uhr und 13-15 Uhr

FAQ

Hier finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten zum nachlesen.

Newsletter Anmeldung

Registrieren Sie sich hier für den Aptaclub und unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen und hilfreiche Tipps per E-Mail.

Stillhinweis

Wir befürworten die Empfehlung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) uneingeschränkt und sind von den Vorteilen des Stillens für Mutter und Kind überzeugt. Stillen ist die beste Ernährungsweise und zugleich ein guter Schutz gegen Krankheiten und Allergien. Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit begünstigt das Stillen. Regelmäßiges Anlegen fördert den Milchfluss. Zusätzliche Flaschennahrung kann den Stillerfolg beeinträchtigen. Die Entscheidung, nicht zu stillen, kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Bei der Zubereitung von Säuglingsnahrung achten Sie bitte sorgfältig auf die Hinweise auf den Packungen. Die Experten unseres Elternservices beraten stillende Mütter gern. Bitte klicken Sie hier für weiterführende Informationen zum Thema Stillen und Muttermilch.